Freitag, 30. Oktober 2009

Ubuntu Karmic: Eingabe ostasiatischer Zeichen mit IBus dem Nachfolger von SCIM

Zu meiner Überraschung wurde in Ubuntu Karmic SCIM durch IBus abgelöst. IBus dient zur Eingabe von ostasiatischen Zeichen, also Hangul, chinesischer Zeichen, usw.

IBus soll sich durch höhere Stabilität als SCIM auszeichnen, und im Fehlerfall nicht mehr den gesamten X-Server zum Absturz bringen.

IBus befindet sich im Menü System/Einstellungen/IBus-Einstellungen und ist standardmäßig installiert. Es erfolgt nach dem Start der Hinweis, dass bei Problemen folgendes in die Datei $HOME/.bashrc eingefügt werden muss:

export GTK_IM_MODULE=ibus
export XMODIFIERS=@im=ibus
export QT_IM_MODULE=ibus

Nach dem Start müssen in den Einstellungen/Eingabemethode noch die Schriften hinzugefügt werden.


Die Bedienung erfolgt mit STRG+Space zum Ein- und Ausschalten und ALT+linke Shift-Taste zum Wechseln der Schrift.

Offene Punkte:
  • IBus startet wenigstens bei mir nicht automatisch
  • Schriften sollten wie bei SCIM abhängig von der gewählten Sprachunterstützung automatisch installiert sein
  • Funktioniert bei mir noch nicht mit QT-Anwendungen, trotz Installation des entsprechenden Pakets
Fazit: Man hätte vielleicht noch eine Ubuntu-Version warten sollen, bevor man IBus zum Standard erhebt.

Kommentare:

  1. Schöner Beitrag, Steffen, danke!

    Ich muss ziemlich häufig IBus neu starten, was allerdings nicht so schwierig ist. Es scheint wenigstens nichts zum Absturz zu bringen.

    Siehe meine Fragen zu IBus drüben bei Launchpad:
    https://answers.launchpad.net/ubuntu/+question/89917
    "IBus input method for Chinese - documentation and virtual keyboard"

    Vielleicht weißt Du da Bescheid ...

    AntwortenLöschen
  2. Wie so ein halbfertiges Ding wie iBus in Ubuntu Standardeingabe-Methode werden konnte, ist mir unbegreiflich. Zumindest für Koreanisch ist es nicht zu gebrauchen, da es teils Buchstaben verschluckt oder falsche Kombinationen ausgibt. Hab erstmal ein paar Bugs gemeldet und bin nun dabei, wieder scim zu installieren. Das macht zwar nicht so einen schön in Gnome integrierten Eindruck wie iBus, funktioniert aber zuverlässig.

    AntwortenLöschen
  3. SCIM hat bei mir immer funktioniert.

    Ach so: automatisch starten tut iBus durch einen Eintrag von

    /usr/bin/ibus-daemon -d

    in den Startprogrammen.

    AntwortenLöschen